Freitag, 21. Mai 2010

Schweigeminute



is nen Buch von Siegfried Lenz, raunt der Bildungsbürger. 
Der tribuenenbrand meint: Schweigeminute, das war in der abgelaufenen Saison ein häufig (inflationär, wird hier übrigens nicht gesagt) zu beobachtendes Phänomen auf den europäischen Fußballplätzen. Robert Enke, Flugzeugabsturz mit polnischer Politprominenz, Erdbeben auf Haiti und in Chile, Juan Antonio Samaranch, Aschewolke – Vorraussetzungen und Gründe für eine Schweigeminute wollten einfach nicht abreißen, und Grund zur Trauer gibt's ja irgendwie immer. 
In einer großangelegten, inter-, intra- und metadisziplinären Studie wollen wir nun diesem Phänomen nachgehen und haben auch schon die Ebert-, die Naumann-, die Adenauer-, die Böll-, die Luxemburg-Stiftung sowie alle jemals existierenden Goethe-Institute ins Boot geholt. Darum sind wir in nächster Zeit erst einmal vor allem mit dem Geldzählen beschäftigt. Unsere Ergebnisse werden wir in 20 Jahren an gleicher Stelle präsentieren. (Foto: thetelf)

Keine Kommentare: