Freitag, 6. Januar 2012

So wird 2012, vermutlich

Da nun die ersten Tage des neuen Jahres bereits ins Land gegangen sind, hat sich das Autorenkollektiv von tribuenenbrand.de dazu entschlossen, eine kleine Jahresvorschau zu wagen (was ja nicht sonderlich schwerfällt, wenn man die Zeichen zu deuten weiß):

Im Rücken der Occupy-Bewegung kommt es in Europa zu einer sogenannten konservativen Revolution/Putsch: José „the special one“ Mourinho löst seinen Landsmann Barroso als Präsident der EU-Kommission ab. Neues Motto in Zeiten der Krise: winning dirty. Der Schlachtruf: „Por qué? Por qué?“ Mourinhos erste Amtshandlung: Verbot des FC Barcelona, EU-weite Verfolgung der Anhänger. Schiri Wolfgang Stark und Ex-Schiri Anders Frisk müssen untertauchen.

Der F.C. Bayern München gewinnt die Champions League am grünen Tisch – der FC Barcelona schaffte es nicht, zum Finale anzureisen, da plötzlich in ganz Europa (außer Norwegen) der Sprit alle ist. Barca legt Einspruch ein, die UEFA bleibt hart. Bayern-Kapitän stemmt den Pokal in der kerzenbeleuchteten Allianz-Arena in die Höhe.

Jogi Löw wird Trainer bei Real Madrid.

Peter Neururer wird Trainer der deutschen Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff Bundespräsident.

Die Piratenpartei startet eine bundesweite Kampagne gegen den rückständigen „analogen Fußball“.

Überwältigender Erfolg der Bewegung „Pyrotechnik in die Parlamente“ – per Volksentscheid kommt es zur Zulassung von Begalos u. ä. im Bundestag und den Länderparlamenten; erste Ultra-Gruppen innerhalb der Parteifraktionen bilden sich und fallen durch ausgefallene Choreographien während der Debatten auf.

Keine Kommentare: